Sie sind hier: Startseite / 
Seite drucken
25:11:2017

Keine News in dieser Ansicht.

21.10.2007 08:00

Veranstaltungstipp: Neue "Nacht der Lichter" in der Pfarrkirche Christkönig

Das JugendKirchenTeam lädt am 23. November zur „Nacht der Lichter“ mit Gesängen aus Taizé ein.

Veranstaltungsort ist die Pfarrkirche Christkönig in Saarlouis am Bahnhof.

Das JugendKirchenTeam Saarlouis lädt ein zu einer „Nacht der Lichter“ mit Gesängen aus Taizé am Freitag, 23. November 2007 ab 19:30 Uhr in der Pfarrkirche Christkönig in Saarlouis am Bahnhof.

Die „Nacht der Lichter“ ist ein ökumenisches Abendgebet und geprägt durch einfache meditativen Gesänge aus Taizé, durch kurze Gebete, einer Zeit der Stille und unzählige Kerzen. Lieder und Texte sind - wie in Taizé - meist mehrsprachig. Sie bietet die Möglichkeit, in einer Kirche gemeinsam zur Ruhe zu kommen, um Hoffnung und neuen Mut zu schöpfen. So ist sie zugleich Zeichen für eine einladende, offene Kirche, die den Sorgen und den Freuden der Menschen nahe ist.

Nach dem Gebet sind alle ins Pfarrzentrum eingeladen zum Ausklingen lassen bei lockerem Gespräch und Imbiss.

 

Kurzinfo zu Taizé

Das winzige Dorf Taizé in Burgund/Frankreich ist weltweit bekannt durch die internationalen Jugendtreffen, zu denen jährlich etwa 200.000 Besucher aller Nationalitäten und Konfessionen kommen. Kern der Jugendtreffen ist die „Gemeinschaft von Taizé“, eine überkonfessionelle religiöse Brüdergemeinschaft. Der Gründer und lebenslange Prior der Gemeinschaft Roger Schutz trug maßgeblich zu der heutigen Popularität bei, die sich ungebrochen fortsetzt.

Vor allem die offene Atmosphäre der Treffen und die meditativen Gottesdienste sind für viele der jugendlichen Besucher von Taizé sehr beeindruckend und unvergesslich.

 

Kontakt

Veranstalter der "Nacht der Lichter" in Saarlouis ist das JugendKirchenTeam Saarlouis.

Ansprechpartner ist Sven Hogen, Pastoralreferent, Jugendstelle Dekanat Saarlouis, Donatusstraße 33, 66740 Saarlouis, 06831 / 988 501, E-Mail an sven.hogen(at)bistum-trier.de.

 


Von: Sven Hogen

einen Kommentar schreiben zu dieser News