Sie sind hier: Startseite / 
Seite drucken
23:11:2017

Keine News in dieser Ansicht.

06.03.2009 10:20

Orgelkonzert in der Dreifaltigkeitskirche Fraulautern

Sonntag, 22. März, 19.30 Uhr, "Widor-Zyklus" mit dem Konzertorganisten Christian Schmitt

Plakat

C.M. Widor

Chr. Schmitt

Charles-Marie Widor (1844-1937) war ein französischer Organist und Komponist. Er galt als ein bedeutender Improvisateur und als Begründer der neuen französischen Orgelschule. Seine wichtigsten und heute noch lebendigen Werke sind seine Orgelkompositionen: 10 Orgelsinfonien, 8 Orgelsonaten und "Drei neue Stücke für Orgel". Widors Orgelsinfonien gehören in Deutschland inzwischen zum festen Konzertrepertoire.

Widor wurde in eine musikalisch renommierte Familie hineingeboren und erhielt von seinem Vater den ersten Orgelunterricht. Während seiner Schulzeit in Lyon zeigte sich seine außergewöhnliche musikalische Begabung, so dass er mit elf Jahren seinen Vater als Organisten vertreten konnte.

Der berühmte Orgelbauer Aristide Cavaillé Coll war mit der Familie Widor viele Jahre befreundet. Wegen des außergewöhnlichen musikalischen Talentes Widors empfahl er den14-jährigen dem renommierten Organisten Nicolas Jacques Lemmens in Brüssel, wo er einige Zeit intensiv im Orgelspiel und von François Joseph Fétis in Kontrapunkt, Fuge und Komposition unterrichtet wurde.

Nach seiner Rückkehr nach Lyon förderte Cavaillé-Coll den jungen Widor unter anderem dadurch, dass er in seiner Orgelbauwerkstatt in Paris vierzehntägige Konzerte veranstaltete, wo sich Widor als Komponist und Organist präsentieren konnte. Häufige Parisaufenthalte brachten ihn mit bedeutenden Musikpersönlichkeiten in Berührung wie Camille Saint-Saëns, César Franck, Giacomo Meyerbeer, Gioacchino Rossini und Charles Gounod.

Im Januar 1870 folgte seine Ernennung zum Titular-Organisten von Saint-Sulpice in Paris. Diese Position bekleidete er 64 Jahre lang bis zum Jahre 1934. Die Cavaillé-Coll-Orgel in Saint-Sulpice bot die Möglichkeiten eines orchestralen Klangreichtumes, der Widor zu seinen Orgelsinfonien anregte. Im Dezember 1890 löste er César Franck als Orgel-Professor am Pariser Konservatorium ab. Im Oktober 1896 erhielt er die Leitung der Kompositionsklasse des Konservatoriums. Zu seinen Studenten gehörten bekannte Komponisten und Organisten wie Louis Vierne, Marcel Dupré, Edgar Var se und Albert Schweitzer. In Zusammenarbeit mit seinem Schüler Albert Schweitzer bereitete er eine Gesamtausgabe der Orgelwerke von J.S. Bach vor. Als Orgel- und Kompositionslehrer am Conservatoire wirkte Widor bis zu seinem Tode 1937 in Paris.

Christian Schmitt wird am 4. Fastensonntag (Laetare) an der Link-Orgel in Fraulautern ein Konzert spielen, das sich ausschließlich mit den Werken von Charles-Marie Widor befasst. Welche Orgelwerke er zu Gehör bringen wird, werden wir erst am 22. März erfahren.

Der Erlös des Konzertes dient zur Tilgung der Restschulden des Orgelneubaues. Der Orgelbau-Förderverein freut sich über Ihren Besuch und Ihr Interesse an besonderer und eindrucksvoller Orgelmusik.


Von: dieter frantz

einen Kommentar schreiben zu dieser News