Sie sind hier: Startseite / 
Seite drucken
20:11:2017

Keine News in dieser Ansicht.

01.07.2007 12:00

Dokumentation: Einführung der neuen Messdiener - "Wir sind bereit!"

Gottesdienst, Eisessen und Familienfest: Am 16./17. Juni nahmen die neuen Minis ihren Dienst auf.

Die neuen Minis in "Hl. Dreifaltigkeit" mit Pfarrer Dehm - Hintere Reihe: Vanessa Sopala, Luisa Gattone, Margaux Grimmont; Vordere Reihe: Christine Loctor, Anna Mathey, Charline Schmitt, Louisa Schmitt, Zoé Borgeest.

Aufnahme in die Messdienergemeinschaft im Gottesdienst am 16. Juni.

Die neuen Minis in St. Josef: Christian Kiefer, Lars Männlein und Gina Oberhammer.

Aufnahmegottesdienst am 17. Juni.

Für manche war die Portion Eis fast größer als sie selbst groß sind.

Niels Grünwald und sein Grill-Team.

Anna Mathey spielt ein Ständchen auf der Gitarre. . .

. . . für Pfarrer Rolf Dehm zum 68. Geburtstag.

Die Pfarreiengemeinschaft Saarlouis Fraulautern freut sich über elf neue Messdienerinnen und Messdiener. In den Einführungsgottesdiensten am 16. Juni in der Dreifaltigkeitskirche und am 17. Juni 2007 in der Pfarrkirche St. Josef wurden die neun Mädchen und zwei Jungen von Pfarrer Rolf Dehm in den Kreis der Minis aufgenommen. Acht von ihnen in der Pfarrei "Hl. Dreifaltigkeit" und drei in der Pfarrei St. Josef.

Nach dem Gottesdienst am 16. Juni stand ein Eisessen auf dem Programm. Für manche war die Portion Eis dabei fast größer als sie selbst groß sind. Zuvor bekam jeder Mini von Obermessdiener Dario Tumminelli als kleines Dankeschön ein Weltjugendtagskreuz und eine Weltjugendtagskappe überreicht.

Nach dem Gottesdienst am 17. Juni fand bei herrlichem Sommerwetter ein Familienfest am Pfarrheim St. Josef statt. Über 70 Eltern und Kinder kamen. Es gab Rostwurst, leckere selbst gemachte Salate und als Nachtisch selbst gebackenen Kuchen. Während sich die Eltern bis zum späten Nachmittag ausgiebig unterhielten, konnten sich die Kinder auf der großen Wiese austoben.

Bleibt zum Schluss noch einmal ein Wort des Dankes an alle auszusprechen, die zum Gelingen der beiden Tage beigetragen haben.

Danke . . .

- allen Salat- und Kuchenspendern

- allen Geldspendern für die Unterstützung und Förderung der Messdienerarbeit in Fraulautern

- dem Pfarrheimpächterehepaar Messinger für die Hilfe und Unterstützung beim Familienfest

- dem Obermessdiener Dario Tumminelli in "Hl. Dreifaltigkeit" und der Obermessdienerin Kinga Smolka in St. Josef für die Proben mit den neuen Minis und die Hilfe beim Familienfest

- Niels Grünwald für die Organisation des Familienfestes sowie die leckere Zubereitung der Rostwürste

- Katja Subrizi für die Hilfe und Mitorganisation des Familienfestes

- an die Eltern der Messdiener für ihr Kommen zum Fest

- an alle jetzt nicht Genannten

 

Namentliche Vorstellung der 11 neuen Messdiener/innen

(8 Dreif., 3 St. Josef, 9 Mädchen, 2 Jungen)

- Zoé Borgeest (Dreif.)

- Luisa Gattone (Dreif.)

- Margaux Grimmont (Dreif.)

- Christine Loctor (Dreif.)

- Anna Mathey (Dreif.)

- Louisa Schmitt (Dreif.)

- Charline Schmitt (Dreif.)

- Vanessa Sopala (Dreif.)

- Christian Kiefer (St. Josef)

- Lars Männlein (St. Josef)

- Gina Oberhammer (St. Josef)

 

Befragung und Segnung der neuen Messdiener/innen

Pastor: „Seid ihr bereit, euren Dienst als Messdiener/innen in der Pfarreiengemeinschaft Saarlouis-Fraulautern zu übernehmen?“

Neue Messdiener/innen: „Wir sind bereit!“

Pastor: „Seid ihr bereit, eure Aufgaben im Gottesdienst und im Leben gewissenhaft und nach besten Kräften zu erfüllen?“

Neue Messdiener/innen: „Wir sind bereit!“

Pastor: „Hiermit nehme ich euch stellvertretend für die ganze Pfarreiengemeinschaft Saarlouis-Fraulautern in die Gemeinschaft der Messdiener/innen auf. Möge der gute und barmherzige Gott allezeit mit seinem Licht bei euch wohnen. Er stärke euch durch die Mitfeier des Gottesdienstes im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe. Dazu segne euch der dreifaltige Gott: Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen!“

 

Fürbitte für die neuen Messdiener/innen

Für alle, die in der Kirche Jesu Christi einen Dienst übernehmen, vor allem für unsere neuen Messdiener/innen, dass sie mit Freude ihren Dienst verrichten und mutig neues denken, reden und tun.

 

Vorstellung von Diensten am Altar

1. Der Kreuzträger

Beim feierlichen Einzug und bei der Prozession darf ein Messdiener das Kreuz tragen. Das Kreuz ist das Zeichen unserer Erlösung. Das Kreuz beschreibt aber auch einen Weg, einen doppelten Weg. Es beschreibt in seinem Längsbalken den Weg zu Gott, und in seinem Querbalken den Weg zu den Menschen – bis an die Grenzen der Erde.

Das Kreuz ist schließlich das Zeichen des Menschen. Ein Mensch, der seine Hände ausbreitet, ist ein Kreuz.

2. Rauchfass- und Schiffchenträger

Der Weihrauch ist Zeichen eures Gebetes. Der Weihrauch ist aber auch Zeichen der nähe Gottes.

Unseren Dienst in der nähe Gottes können wir nur tun mit einer großen Ehrfurcht. Es ist ein heiliger Dienst. Der Herr segne uns, dass wir das nicht vergessen.

 


Von: Gerhard Mayer

einen Kommentar schreiben zu dieser News