Sie sind hier: Startseite / 
Seite drucken
24:11:2017

Keine News in dieser Ansicht.

17.05.2008 20:21

Fronleichnahmsprozession 2008 der Pfarreiengemeinschaft Hl.Dreifaltigkeit und St. Josef

Gemeinsame Fronleichnamsprozession der Pfarreiengemeinschaft

Wir beginnen um 9.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Josef.
 1. Altar Sachsenstraße
 2. Altar Josef-Gilles-Platz

Prozessionsweg:
Kirche St. Josef Kreuzbergstraße - Sachsenstraße – Am Hang – Höhenstraße – Kreuzbergstraße – Jahnstraße – Schachtstraße – Ulanenstraße – Saarbrücker Straße – Puhlstraße zur Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit

Prozessionsordnung:
1. Kreuzgruppe
2. Fahnenabordnung der Vereine
3. Familien mit Kindern – Kindergarten und
    Grundschüler
4. Messdienergruppe
5. Kirchenchor St. Josef
6. Sakramentengruppe, begleitet von den
    Kommunionkindern und Katecheten
7. Musikverein
8. Vorbeter
9. Kirchenchor Hl. Dreifaltigkeit
10. Pfarrgemeinde

Wir bitten die Anwohner den Prozessionsweg zu schmücken und
keine Autos auf dem Weg abzustellen. (Auch nicht vor den Kirchen).


Hintergrund

Fronleichnam (von althochdeutsch: fron Herr, liknam Leib; offiziell „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“) ist ein Fest im römisch-katholischen Festjahr, in dem die leibliche Gegenwart von Jesus Christus im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird.

Fronleichnam wird am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest begangen. Der Donnerstag als Festtermin knüpft an den eigentlichen Gedenktag des letzten Abendmahls an, den Gründonnerstag, der aber wegen des stillen Charakters der Karwoche keine größere Festlichkeit erlaubt. Die heutige Sinngebung der Prozession geht in der Regel vom Bild des „wandernden Gottesvolks“ aus, dessen Mitte Christus, das „Brot des Lebens“, ist.

Das Schmücken ganzer Straßenzüge für die Prozession ist bis heute weit verbreitet. Vielerorts werden traditionell auch Bilder, Ornamente und Schriften aus vielen einzelnen Blütenteilen als sog. Blumenteppich vor Altäre gelegt. Der eucharistische Christus wird außer mit Weihrauch und Schellen oft auch mit gestreuten Blumen, mancherorts mit Salutschüssen gegrüßt.

Der wichtigste Teil der Fronleichnamsliturgie ist die Heilige Messe des Tages, die in Lesungen und Gebeten das Geheimnis der Eucharistie umkreist. An die Messe schließt sich die Prozession an, bei der die Gläubigen die vom Priester getragene Monstranz mit dem Allerheiligsten (nach römisch-katholischem Glauben durch den Heiligen Geist in den Leib Jesu Christi verwandeltes Brot, die Hostie) in einem Festzug unter Gesang zu mehreren geschmückten Außenaltären begleiten. Dort wird ein sog. Statio mit Evangelienlesung, Fürbitten und abschließender Segnung der Gläubigen und des Ortes gehalten. Die Prozession schließt in der Pfarrkirche mit dem "Te deum" (Lied "Großer Gott wir loben dich").

 

 

 


 

einen Kommentar schreiben zu dieser News