Sie sind hier: Startseite / 
Seite drucken
25:11:2017

Keine News in dieser Ansicht.

19.11.2006 12:51

Caritas-Opferwoche 2006: „Was ihr für die Armen tut, das habt ihr mir getan“

Ehrenamtliche Sammler machen sich in diesen Tagen auf den Weg von Haustür zu Haustür.

Die Sammlungsgelder helfen Menschen kurzfristig in akuten Notlagen.

Es gibt immer mehr Familien, die arm sind. Vor allem die Kinder leiden unter den Folgen von Armut und Ausgrenzung, die zum Beispiel durch anhaltende Arbeitslosigkeit der Eltern verursacht wird. Kinder aus finanziell und sozial schwach gestellten Familien sind auf Unterstützung angewiesen, damit ihnen der Start in ein selbständiges Leben gelingen kann.

Hier setzt die Arbeit der Caritasverbände im Bistum Trier an: Sie unterstützen Familien mit Kindern unter anderen durch sozialpädagogisch betreute Hausaufgabenhilfen, Stadtranderholungen, therapeutische Angebote und materielle Hilfen. Geholfen wird dabei vor allem Kindern, die in sozialen Brennpunkten aufwachsen, Migrantenkindern und jungen Menschen aus sozial benachteiligten Familien.

„Not sehen und handeln“ umfasst für die Caritas mit ihren vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern darüber hinaus weitere Hilfeangebote: unterstützende Angebote für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen, Integrationsmaßnahmen für Migranten sowie vielfältige ehrenamtliche Initiativen in den Pfarreien wie Besuchsdienste für Alte und Kranke gehören dazu. Die Spenden aus den Caritas-Sammlungen sind notwendig, um dieses Hilfenetz zu unterstützen.

In den Pfarreien werden die Sammlungsgelder dazu verwendet um Menschen in akuten Notlagen kurzfristig helfen und ehrenamtliche Hilfen fördern zu können.

Der Dank gilt den rund 7.000 ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammlern, die sich bistumsweit auf den Weg von Haustür zu Haustür machen, um eine Spende bitten und auf die Hilfen der Caritags aufmerksam machen. Dabei sind sie oft auch Ansprechpartner für alte und einsame Menschen, mit einem offenen Ohr für die Sorgen und Nöte all derjenigen, mit denen sie in Kontakt treten. Durch diesen unermüdlichen und engagierten Einsatz konnten im Jahr 2005 insgesamt 667.042 Euro an Spendengeldern gesammelt und damit vielfältige Hilfen durch die Caritas ermöglicht werden.

Ich danke allen Spenderinnen und Spendern und allen, die vom 22. November bis zum 03. Dezember von Tür zu Tür gehen um zu sammeln.

 


Von: Rolf Dehm

einen Kommentar schreiben zu dieser News