Sie sind hier: Startseite / 
Seite drucken
22:11:2017

Keine News in dieser Ansicht.

07.01.2007 12:00

"In dulci jubilo" - Weihnachtliches Konzert am 14. Januar 2007 in der Dreifaltigkeitskirche

Der Kirchenchor "Cäcilia" Hl. Dreifaltigkeit läd zu einem großen Konzert nach Fraulautern ein.

mit Werken von:

Cornelius, Händel, Humperdinck, Nössler, Vivaldi u.a.

 

Ausführende:

Paula-Maria Kunz, Sopran

Thomas Hammes, Trompete

Christian Schmitt, Orgel

Kirchenchor "Hl. Dreifaltigkeit"

Am Sonntag, 14. Januar, wird der Kirchenchor „Cäcilia“ Hl. Dreifaltigkeit in der Pfarrkirche in Fraulautern um 17.00 Uhr ein weihnachtliches Konzert aufführen.

Unter dem Titel „In dulci jubilo“ steht das erste Konzert unter der Gesamtleitung des neuen Chorleiters Egon Haag, der dem Chor seit März 2006 als Dirigent vorsteht.

Den Orgelpart übernimmt Konzertorganist Christian Schmitt, auf der Trompete wird Thomas Hammes zu hören sein. Die Sopranistin Paula Kunz singt unter anderem Arien von Peter Cornelius, Adolph Adam und Engelbert Humperdinck.

Als weitere Solisten werden Beate Jacob (Sopran), Monika Winter (Alt), Gerhard Mayer (Tenor) und Hans-Dieter Frantz (Bass) mitwirken.

Christian Schmitt hat den Chor in der Vergangenheit bereits mehrfach als Organist bei feierlichen Gestaltungen des Gottesdienstes begleitet, zuletzt an Weihnachten 2005 und 2006 sowie und am Kirmessonntag und beim Rundfunkgottesdienst im Sommer 2006.

Der Eintritt ist frei. Um eine freiwillige Spende zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

--

Der Kirchenchor „Cäcilia“ der Pfarrgemeinde Hl. Dreifaltigkeit Fraulautern wurde im Jahre 1851 als „Gesangverein von Fraulautern“ gegründet. Er ist der zweitälteste Verein im Stadtgebiet.

Der Chor besteht zurzeit aus 28 aktiven Sängerinnen und Sängern. Er wird von 90 fördernden Mitgliedern unterstützt. Proben werden in der Regel jeden Dienstag im Josef-Gilles-Haus von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr durchgeführt. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen.

Seit März 2006 begleitet Egon Haag (55) aus Schwalbach-Hülzweiler den Chor als Chorleiter. Er war Schüler von Domkapellmeister Leo Krämer aus Speyer. Mit 16 Jahren übernahm er seine erste Organistenstelle in seiner Heimat St. Nikolaus. Ab 1968 übertrug man ihm auch die Leitung des dortigen Kirchenchores. Im selben Jahr siegte Haag auf Landesebene im Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Sparte Orgel. Aufgrund einer dienstlichen Versetzung nach Simmern musste er diese Tätigkeit unterbrechen, leitete aber während der dortigen fünfjährigen Tätigkeit drei gemischte Chöre.

Nach seiner Rückkehr ins Saarland war er für einige Jahre Organist in der Pfarrei Großrosseln, bevor er dann 1982 bis zu seiner Auflösung im Jahre 2005 wiederum die Leitung des kath. Kirchenchores in St. Nikolaus übernahm.

 


Von: Edmund Hower

einen Kommentar schreiben zu dieser News