Sie sind hier: Startseite / 
Seite drucken
20:11:2017

Keine News in dieser Ansicht.

10.07.2009 17:32

Urlaubs-Litanei der Sinne: Zur Ruhe kommen und die Sinne öffnen

Erholsame Tage wünscht das Seelsorge-Team der Pfarreiengemeinschaft.

Guter Gott, nun habe ich Urlaub – endlich!

Wie sehr habe ich auf diesen Tag gewartet.
Doch das Umschalten will noch nicht gelingen.
Noch fühle ich den Motor des Alltags in mir,
ich fahre im fünften Gang.
Das Herunterschalten braucht Zeit –
Bis ich endlich im zweiten Gang ankommen.
Urlaub, zeit der Entschleunigung:
Ich will den Alltag hinter mir lassen,
zur Ruhe kommen,
bei mir selbst ankommen.
Ich will die Seele baumeln lassen;
zu mir selbst finden,
mich spüren!
Ich will meine Sinne öffnen
Für deine Welt, Gott,
für deine wunderbare Schöpfung,
für die kleinen und unscheinbaren Dinge,
für die leisen Töne!

Gott, ich lade dich ein:
Begleite mich durch die Tage meines Urlaubs!

Meine Augen
Für den glitzernden Tautropfen im Gras     öffne meine Augen
für die strahlend aufgehende Sonne            öffne meine Augen
für die Farbenvielfalt einer Sommerwiese        öffne meine Augen
für die springende Forelle im Bachlauf               öffne meine Augen
für die langsam dahinziehende Schnecke             öffne meine Augen
für das äsende Reh                                           öffne meine Augen
für das emsige Treiben der Ameise                 öffne meine Augen
für die Sichel des Mondes                             öffne meine Augen
für Abendstern und „Großen Wagen“         öffne meine Augen

Meine Ohren
Öffne meine Ohren                für den Schrei des Bussards
öffne meine Ohren                 für den Ruf des Kuckucks
öffne meine Ohren                 für das Zirpen der Grille
öffne meine Ohren                 für das Rauschen des Wasserfalls
öffne meine Ohren                 für das Plätschern der Quelle
öffne meine Ohren                 für das Kinderlachen auf dem Spielplatz
öffne meine Ohren                 für das Knistern des Lagerfeuers

Meine Nase
Für den wohlriechenden Kaffee    öffne meine Nase
für die frische Scheibe Brot              öffne meine Nase
für den Duft von Lavendel                  öffne meine Nase
für das Harz der Tanne                         öffne meine Nase
für den Geruch des Meeres                      öffne meine Nase
für den feuchten Waldboden                       öffne meine Nase
für das Aroma der Waldpilze                          öffne meine Nase

Auf den Geschmack gekommen
Beim Schluck Wasser an der Quelle lass mich auf den Geschmack kommen
bei der Rast unter dem Gipfelkreuz  lass mich auf den Geschmack kommen
beim erfrischenden Glas Almmilch    lass mich auf den Geschmack kommen
bei dem „Eis aus der Hand“             lass mich auf den Geschmack kommen
beim Pflücken von Waldbeeren        lass mich auf den Geschmack kommen

Feinfühlig werden
Mach mich feinfühlig      für die salzige Seeluft auf meinen Lippen
mach mich feinfühlig      für die brennenden Füße nach dem Tagesmarsch
mach mich feinfühlig      für die frische Brise auf meiner Haut
mach mich feinfühlig      für den Wind in meinem Haar
mach mich feinfühlig      für die rinnenden Schweißperlen
mach mich feinfühlig      für die erfrischende Dusche
mach mich feinfühlig      für die Abendkühle, die frösteln lässt

Danke! 
Für den hilfsbereiten Tankwart                                  danke ich dir
für die geduldige Kassiererin                                   danke ich dir
für den winkenden Zugführer                                danke ich dir
für die Hilfe bei einer Panne                               danke ich dir
für die freundliche Kellnerin                             danke ich dir
für den netten Busfahrer                              danke ich dir
für die hilfreiche Auskunft                          danke ich dir
für das „Grüß Gott“ auf dem Weg           danke ich dir
für die vielen Selbstverständlichkeiten,
die nicht selbstverständlich sind           danke ich dir
(Martino Machowiak)

Liebe Schwestern und Brüder unserer Pfarreiengemeinschaft,
in diesem Sinne wünscht Ihnen ein paar schöne Urlaubstage

Ihr Seelsorgeteam

Pfarrer Rolf Dehm

Diakon Walter Quintus

Diakon Karl Wilhelm


 

einen Kommentar schreiben zu dieser News